H2O Solutions Photovoltaik

  
W a s s e r s t o f f
  

  
In unseren Breitengraden können wir davon ausgehen, daß man im Frühjahr, Sommer und Herbst von der Photovoltaik genügend Energie erhält, um den Eigenbedarf problemlos abzudecken.
Bei richtiger Auslegung können im späteren Frühjar, Sommer und Herbst sogar Übermengen erwartet werden, die den Rahmen einer Batterieeinspeisung sprengen können.
Batterien haben darüberhinaus auch nur eine begrenzte Zeitspanne zur Speicherung zur Verfügung.
Wasserstoff dagegen kann in dafür geeigneten Behältnissen über extrem lange Zeiträume verlustfrei gespeichert werden.
Hier kommt dafür der Einsatz eines Elektrolyseurs ins Spiel. Was macht ein Elektrolyseur ?
Über eine chemisch-elektrische Reaktion wird das Wasser in seine 3 Moleküle aufgetrennt. Der Wasserstoffanteil wird unter Druck (35 bis 300 Bar) in den Behältnissen gespeichert. Der Sauerstoffanteil wird an die Atmosphäre zurückgegeben.
Je höher der Druck desto mehr Wasserestoff kann pro Behälter gespeichert werden.
Auf diese Weise kann man ein ausreichendes Reservoir an Energie für schlechte Wetterverhältnisse anlegen.